Stephanie Tsomakaeva

  • Alter: 48
  • Familienstand: verheiratet
  • Beruf: Geschäftsführerin
  • Branche: Tourismus
  • Politische Schwerpunkte: Integration und Bürokratieabbau

 

 

Zusammenfassend würde ich mein Leben folgendermaßen formulieren: Immer auf neuen, bisher nicht gegangenen Wegen, unternehmerisch und innovativ mit etwas mehr Vision für eine bessere Gesellschaft.

Mein Lebenslauf ist bisher nicht so verlaufen, wie es sich meine Eltern bei meiner Geburt vorgestellt hatten. In der Politik ist mein Lebensgang auch eher exotisch. Da sind ja Kreissaal, Hörsaal, Plenarsaal die gängige Biographie. Meine berufliche Karriere als Unternehmerin lässt sich zwar in 2 Zeilen ausdrücken, denn bei meiner Arbeit war ich immer sehr konservativ:

1991-2014 Geschäftsführende Inhaberin Ost-West Kontaktservice Ltd., St. Petersburg
2013-heute Geschäftsführende Inhaberin STS-Service UG (Indi Travel), Langen

Aber im Tourismus sind wir alle Saisonarbeiter. Ich habe die Neben-Season immer genutzt, um mich neben meiner Firma aktiv für eine bessere Welt einzusetzen. Ganz besonders für Demokratieförderung, Wirtschaftsentwicklung und Intergration. Mehr erfahren

https://www.hessenschau.de/politik/wahlen/landtagswahl-2018/kandidatencheck/?kandidat=24001&partei=lkr


Thomas Preinl

  • Alter: 46
  • Familienstand: verheiratet
  • Beruf: Betriebsrat
  • Branche: Luftfahrtindustrie
  • Politische Schwerpunkte: Schulen, Steuern, Kindergärten

https://preinl.info/

https://www.hessenschau.de/politik/wahlen/landtagswahl-2018/kandidatencheck/?kandidat=24002&partei=lkr


 

Axel Leonhardt

  • Alter: 48
  • Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
  • Beruf: Diplom-Kaufmann
  • Branche: Banken
  • Politische Schwerpunkte: Wirtschaftspolitik, Bildungspolitik und Sport

Die Bildung unserer Kinder ist die beste Zukunftsversicherung für uns alle. Daher müssen wir in Hessen die besten Bildungsvoraussetzungen für Kinder unterschiedlichster Begabungen schaffen.

Als politischer Spätstarter begann ich erst im Jahre 2013 mit Parteipolitik. Als Reaktion auf zahlreiche Rechtsbrüche und enttäuschter Wahlversprechen der Regierungspolitik wollte ich mich für eine verlässlichere Politik einsetzen. Meine Beweggründe waren die Eurorettungspolitik, das Nichteinhalten der Maastrichtkriterien, die mehrfachen, kurzfristigen Richtungswechsel in der Energiepolitik hin zu einer letztlich energiewirtschaftlichen Planwirtschaft mit milliardenschweren Subventionen durch die Verbraucher. Darüber hinaus führten mich 2016 die Erfahrungen, die ich durch meine schulpflichtigen Kinder mit der hessischen und der Frankfurter Bildungspolitik machte, schließlich in die Kommunalpolitik und zu einem Mandat in der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung.

Maxime meines politischen Handelns ist die Freiheit des Einzelnen und der Schutz seiner persönlichen Rechte. Jeder muss sein Leben selbstbestimmt gestalten und führen können. Der Staat sollte dabei das soziale Netz bieten für alle, die nicht selbst für sich sorgen können. Staatliche Bevormundung und Gängelung, die durch Verbote und finanzielle Einflussnahme die Menschen zu bestimmten Handlungsweisen oder Lebensformen drängen soll, lehne ich ab.

Nach Abitur, Berufsausbildung und Studium arbeite ich seit fast 22 Jahren im Finanzbereich einer Großbank. Dabei habe ich viel über Teamarbeit auch in internationalen Teams und eigene Auslandsaufenthalte gelernt. All dieses Wissen sowie die Erfahrungen als Familienvater möchte ich gerne für eine lösungsorientierte Politik zum Wohle der hessischen Wählerinnen und Wähler einbringen.

https://www.hessenschau.de/politik/wahlen/landtagswahl-2018/kandidatencheck/index.html?kandidat=24004&partei=lkr

 


 

Cetin Yesil

  • Alter: 51
  • Familienstand: geschieden
  • Beruf: Industrie-Kaufmann
  • Politische Schwerpunkte: Migrationspolitik

Nur gleiche Regeln für alle sichern unsere Freiheit. Wir müssen dem Rechtsstaat wieder mehr Gewicht geben.

 

Asyl wird zur Einwanderung missbraucht, weil es die hohen bürokratischen Hürden umgeht und durch lange Wartezeiten Aufenthalt garantiert. Wir brauchen schnellere Verfahren, schnellere Entscheidungen und schnelleren Vollzug. Wir haben schon 2015 ein Gesamtkonzept für eine grundsätzliche Neuordnung der deutschen Flüchtlingspolitik formuliert. Damit Menschen nicht wie bisher bis nach Europa flüchten müssen, braucht es
UN- Schutzzonen und Hotspots zur Antragsstellung außerhalb der EU. Das legt den Schleppern das Handwerk.

https://www.hessenschau.de/politik/wahlen/landtagswahl-2018/kandidatencheck/index.html?kandidat=24005&partei=lkr

 


 

Frank Ebert

  • Alter: 59
  • Familienstand: verheiratet und 2 Kinder
  • Beruf: Dipl.-Oecotrophologe

https://www.hessenschau.de/politik/wahlen/landtagswahl-2018/kandidatencheck/index.html?kandidat=24007&partei=lkr


Uwe Steinmetz

  • Alter: 58
  • Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
  • Beruf: Diplom-Kunstoffingenieur
  • Branche: Pharma
  • Politische Schwerpunkte: Steuerpolitik und Haushaltspolitik

„Probleme sind Herausforderungen, die systematisch gelöst werden können.
An den Wurzeln muss man beginnen – auch wenn es schmerzt.
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!“

Wichtige Vorhaben scheitern oft, weil sie nicht finanziert werden können. Daher müssen alle Staatsausgaben immer wieder auf Sinnhaftigkeit, Effizienz und Effektivität geprüft werden. Dieser Prozess muss transparent und unter Einbeziehung der Bürger gestaltet werden. Betriebswirtschaftliche Instrumente können dabei sehr hilfreich sein.

Politik erfordert Weitblick, Risikobetrachtungen und Querdenken, welches auf einem offenen Geist, Bildung und Erfahrung basiert. Dazu gehört der Mut, auch unkonventionelle Lösungsansätze zu prüfen. Bisherige Standards müssen hinterfragt werden dürfen.

Innovationen und Disruptionen werden bisher in der Politik vermieden, ein „weiter so“ mit kosmetischen Anpassungen an Symptomen herrscht vor. Dies kann nicht die Lösung für die Zukunft unserer Gesellschaft sein. Statt Werkeln an Symptomen brauchen wir ein Lösungsmanagement, das durch Offenheit und Systematik geprägt ist.

Mit meinen weitreichenden Erfahrungen, die ich langjährig in Forschung & Entwicklung sowie im Qualitätsmanagement bei mehr als 7 Unternehmen gesammelt habe, möchte ich mich zum Wohle Hessens gerne in den Landtag einbringen.

https://www.hessenschau.de/politik/wahlen/landtagswahl-2018/kandidatencheck/index.html?kandidat=24008&partei=lkr

Mehr erfahren


 

Thomas Wilczek

  • Alter: 58
  • Beruf: Selbständig
  • Branche: Einzelhandel

 


 

Klaus Röder

  • Alter: 71
  • Beruf: Pensionär